Dunkelheit


Die Nacht spielt ohne Licht
Ihr Spielzeug seh ich nicht.

Kälte tanzt ohne Musik
Ihre Bewegung spüre ich nicht.

Stille umgibt ohne Halt
Ihre Umarmung leer und kalt.

Dunkelheit trägt ohne ein Wort
Mein Vertrauen in den Erdenlauf fort.

Momente kommen,
dunkel, kalt und still
Dem Schein nach wohl
nichts gut werden will.

Doch dann ein Licht geht langsam auf
Hell leuchtend, warm und klar.
Gibt lächelnd ohne Zweifel vor,
dass es nie abwesend war.

Leiser, frischer Wind verweht
Den Staub der dunklen Sorgen.
Wie Frühlings junge Baumesknospen
zeigt sich dezent ein neues Morgen.

 

27.04.2017 Anja Krafczyk