Bröselnde Säulen

 

Sitzend im Sessel in dunkler Nacht,

der Mond am Himmel wohl Pause macht.

Die Wärme gewichen der nächtlichen Kühle,

nur Sorgen, erdrückend schwere Gefühle.

 

Ein Streit wusch die Freude aus dem Herzen,

sag, kann die Liebe noch mehr als nur schmerzen?

Noch immer nicht gegen die Dornen immun,

die in den Pfeilen des Anderen ruh'n.

 

Wie löst sich das Rätsel verschlossener Blicke?

Wie die Knoten verwobener Stricke?

Kann die Seele nicht deutlicher sprechen

und steinharte Bande in Sand aufbrechen?

 

Bröselnde Säulen eines schwankenden Hauses,

mehrfach gekittet sehen sie brüchig aus.

Kann nicht ein Weiser die Gründe aufzeigen,

warum statt reden und lieben nur streiten und schweigen?

 

Das alles ist doch wohl nur ein Traum,

doch das Läuten des Weckers zu hören kaum.

Nicht zu begreifen des Lebens Ideen,

der Plan des Lebens, wohl nie zu versteh'n.

 

Anja Krafczyk

 


Achtung COPYRIGHT - Eine rechtliche Bitte in eigener Sache:

Gern dürft Ihr zitieren, davon erzählen oder auch an Freunde teilen. Bitte achtet aber die Rechte an diesen Werken. Alle Texte und ´Songs sind meiner Innenwelt entsprungen und sollten daher immer mit Quellenangabe verwendet werden.

Alle Rechte an Druck und Verbreitung sowie weiterer Verwendung liegen beim Autor, es gelten allgemein gültige Rechte an geistigem Eigentum.

Copyright: Anja Krafczyk